Contentpatrol.de Referrer in den Logs

Gestern (29.12.2014) hatte ich einen mir unbekannten Referrer in den Logs/ in meinen Analytics. Dieser Referrer ist http://www.contentpatrol.de/content-patrol/commonMatch/listSuspicious[…].

Generell finde ich neue Referrer ja immer schön, aber eine kurze Google-Suche brachte mich dann auf diesen Blogbeitrag von 2012, in dem von unseriösen Abmahnungen seitens der DPA berichtet wird. Im siebten Kommentar auf der Seite wird darauf hingewiesen, dass die DPA eigens ein Unternehmen (Contentpatrol) gegründet hat. Dies kann ich nicht nachprüfen, lasse es einfach mal so stehen. Auffällig ist, dass sowohl die DPA als auch die „cpa Copyright-Alliance GmbH“, welche laut Impressum die Contentpatrol.de unterhält, in derselben Strasse in Hamburg sitzen (Mittelweg 38 und 143). 

Es wurde also ein Kunde der „cpa Copyright-Alliance GmbH“ von einer Seite, die „listSuspicious“ heißt, auf meinen Blog verwiesen. Contentpatrol denkt also vermutlich, dass ich irgendwelches urheberrechtlich geschütztes Material seiner Kunden auf meinem Blog veröffentlicht haben könnte. Sollte es eventuell das Zitat von Omid Nouripour in der BILD-Zeitung sein, das ich in diesem Beitrag über die Angstmache in den Medien veröffentlicht habe?

Hat mich dieses Zitat nun auf eine „suspicious“-Liste gebracht? Oder war es doch ein anderer Beitrag? Ich habe meinen Blog durchforstet und kann nur diese eine Stelle finden, wo ich eine andere Quelle direkt zitiert habe.

Werde ich nun auch eine Zahlungsaufforderung erhalten?

Ich bin gespannt – und werde hier weiter berichten.

Wie ist es bei Euch? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Teilt Eure Erfahrungen in den Kommentaren mit.

Veröffentlicht von

Christian Hänsel

Web-Entwickler, SEO-Experte. Ich liebe technisches SEO, die Entwicklung von neuen Ideen und alles rund um das Internet... ja, ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und gehe auch Montags gerne zur Arbeit.

2 Gedanken zu „Contentpatrol.de Referrer in den Logs“

  1. Hallo Christian, mich würde interessieren was daraus geworden ist. Hatte nämlich heute auch besuch von contentpatrol und bin gerade sehr besorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.