Google Abstrafung bei falschem Event-Markup

Google-Abstrafung bei falschem Event-Markup

Markup ist toll. Generell kann man sagen, dass Markup für SEO wirklich taugt und eigesetzt werden sollte. Siehe dazu auch meinen Beitrag zum Einsatz von JSON-LD in der Suchmaschinenoptimierung.

Doch wer das Markup falsch nutzt, um damit in den Suchergebnissen besser zu ranken, kann von Google abgestraft werden.


Falsches Markup kann zu Abstrafungen führen

Google hat in seinem Webmaster-Blog mitgeteilt, dass die absichtlich falsche Nutzung von Markup zu einer manuellen Abstrafung führen kann.

Ein solch falsches Markup kann zum Beispiel so aussehen:

Falsch genutztes Markup

Hier wird versucht, mit Event-Markup etwas darzustellen, was kein echtes Event ist. So werden hier kostenloser Versand und Rabattierung im Event-Markup angepriesen.

Dass so etwas zu einer schlechten User-Expereince beiträgt, sollte jedem klar sein. Auch dem, der solches Markup absichtlich falsch einsetzt, um sich einen Vorteil in den SERPs zu verschaffen.

Google’s Sven Naumann schreibt dazu, dass das Team von Google in einem solchen Fall eine sogenannte „manuelle Maßnahme“ durchführen kann. Eine solche wird in der Search Console angezeigt, so dass man hier nacharbeiten kann (und sollte).

Diese manuelle Maßnahme kann dazu führen, dass das Ranking der Seite einbricht, sie komplett aus dem Listing entfernt wird oder dass in Zukunft kein Structured Markup mehr für diese Seite in den Suchergebnissen genutzt wird.

Mein Tipp:

Den „white hat“ aufsetzen und lieb sein :) Google hat Menschen dort sitzen, die die Qualität der Suchergebnisse prüfen.

Und: Der Algo wird immer besser und wird in Zukunft immer schneller und besser die Black-Hat-Taktiken durchschauen.

Google-Abstrafung bei falschem Event-Markup
Wie bewertests Du diesen Beitrag? Rate this postplease.

Kommentar verfassen