invoiz bekommt ein paar Neuerungen


Und wieder einmal haben die Entwickler von invoiz neue Features rausgehauen! Und endlich wurde mein Flehen gehört! :D Was gibt’s jetzt wieder Neues? 

Ein neuer PDF-Viewer!

Als Erstes ist hier wohl die neue Rechnungsansicht zu nennen… Endlich kann man seine (abgeschlossenen) Rechnungen vernünftig ansehen – und auch hineinzoomen.

Sieht schön aus, reagiert schnell und bietet quasi alle Funktionen, die man rund um eine bereits abgeschlossene Rechnung braucht. Aktuell kann man dort das PDF ausdrucken, herunterladen und per E-Mail versenden.

Mal sehen, was da noch so kommt :)

Abo-Rechnungen!!!

Was vor langer Zeit als Feature-Request bei mit auf dem Blog auftauchte, ist nun endlich live! Die Abo-Rechnungen sind da. Bestimmt sind diese wiederkehrenden Rechnungen für viele Nutzer interessant, aber gerade für Leute wie mich sind Aborechnungen wichtig, da wir unseren Kunden oftmals Domains oder Hostinggebühren in immer gleichen Zeitintervallen in Rechnung stellen. Das wird durch dieses neue Feature deutlich erleichtert!! :D

Mahnwesen

Das ist nun schon seit ein paar Wochen live, aber ich habe es hier noch nicht vorgestellt: das Mahnwesen in invoiz.

Der Benutzer kann in invoiz ( Einstellungen -> Mahnwesen) für die Zahlungserinnerung, erste und zweite wie auch die letzte Mahnung anlegen und diese auch mit Mahngebühren versehen.

Mahnwesen in invoiz - hier: Die Einstellungen der Zahlungserinnerung
Mahnwesen in invoiz – hier: Die Einstellungen der Zahlungserinnerung

Dem Benutzer wird im Backend die Erstellung des jeweiligen Dokuments passend zur Mahnstufe vorgeschlagen.

Mit dem Mahnwesen haben die macher von invoiz mal wieder ein sehr bedeutendes Feature auf die Strasse gebracht, welches der Software in diesem Preissegment einen sehr guten USP bringt.

Ausgaben-Belegerfassung in der Mobile App

Auch in der App hat sich einiges getan. So kann man nun in den nativen Apps die Belege zu den erfassten Ausgaben per Smartphone-Kamera oder aus der Foto-Galerie importieren, so dass diese nachher auf dem Steuerberater-Export sowie im Backend in der Ausgaben-Detailansicht erscheinen.

Für mich ist dies ein sehr nützliches Feature, welches in diesem Preissegment absolut nicht selbstverständlich ist.

Und was ist eigentlich mit der invoiz-Website?

Als echter Lipper hat man ja immer etwas zu meckern… Und so möchte ich nun auch einmal etwas über invoiz schreiben, was meine ständigen Lobhudeleien und Beweihräucherungen der Software unterbricht. Es geht aber in diesem Fall nicht um die Software selbst, sondern um die Website zur Software, auf der invoiz und seine Funktionen vorgestellt / angepriesen werden.

Wer sich mal mit der Website von invoiz (invoiz.de) beschäftigen wollte wird wohl sehr schnell gemerkt haben, dass das – sorry – mal so gar nicht geht.

Liebe Macher von invoiz: Eure App ist super! Sie ist sehr schnell, die Technik scheint ausgereift und von Perfektionisten und absoluten Profis umgesetzt zu sein.

Die Informationswebsite aber, welche invoiz ja eigentlich anpreisen soll, bewirkt in meinem Fall leider das genaue Gegenteil.

Wenn ich auf eine Website gehe, die ich nicht einmal scrollen kann ohne dass mir in den Scrollvorgang gegrätscht wird, bin ich weg. Und zwar direkt. Ohne die Software zu testen, die (in krassem Gegensatz zu der WordPress-Website) einfach nahezu perfekt ist. Daran ändern leider auch diese lustigen Animationen nichts…

Ich meine… Ihr nutzt Euer Custom-Child-Theme „invoiz“ vom Zephyr-Theme. Und das Zephyr-Theme kann man standardmäßig ohne Probleme scrollen…

Also, bitte, tut uns End-Usern (, Euch selbst [Conversion-Blocker!]) und vor allem den Menschen, die sich wirklich für invoiz interessieren, einen großen Gefallen und nehmt dieses Verhalten raus.

Ich möchte selbst bestimmen, wie weit und wie schnell ich scrolle. Und Ihr hindert mich daran. Und das würde mich (persönlich) daran hindern, Eure Software testen zu wollen (wobei die doch so geil ist).

Mein Vorschlag: Nehmt Euch doch ganz einfach ein Vorbild an der invoiz-App. Klar, die ist nicht in WordPress umgesetzt – aber: Die Menschen, die die App gebaut haben, verstehen etwas von UX und Screendesign, Usability und Co. Fragt die doch einfach :) Und wenn Ihr Hilfe bei WordPress braucht: Sagt Bescheid. Dann komme ich kurz nach Detmold und wir machen das gemeinsam – kühles Bier und ’ne Pizza vorausgesetzt :D *lach*

Aber ernsthaft: Die Usability der Info-Website zum Produkt invoiz ist nicht vergleichbar mit dem Produkt selbst. Das kann Leute abschrecken, die auf der Suche nach einer einfachen und professionellen Lösung sind.

Oh mann…

Jetzt ist der Rant doch reichlich länger geworden als gewollt. Dabei will ich doch nur das Beste :D

Aber im Ernst: Wer invoiz noch nicht kennt: So „schlecht“ die Info-Website auch in der Usability auch ist: Die App ist es wirklich Wert, sie mal zu testen. Nimm Dir ein wenig Zeit und spiele in der Demo rum, oder melde Dich gleich kostenlos an.

Veröffentlicht von

Christian Hänsel

Web-Entwickler, SEO-Experte. Ich liebe technisches SEO, die Entwicklung von neuen Ideen und alles rund um das Internet… ja, ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und gehe auch Montags gerne zur Arbeit.

Kommentar verfassen